Skip to content

Die Grundschule Gefell stellt sich vor.

Schulprofil
Schuljahr 2012/13
Staatliche Grundschule Gefell
Lobensteiner Straße 10
07926 Gefell
100-jähriges Bestehen des Schulstandortes Gefell Mai 2013
Schulnummer: 16145
Tel.: 036649/82286
Fax: 036649/80113
E-Mail: gs-gefell@schulen-sok.de
Angaben über unsere Schule im Schuljahr 2012/13

Schüler
140 Schüler lernen in 7 Klassen
Schuleingangsphase 57 Schüler
Klassen 3 und 4 83 Schüler

Lehrkräfte
8 Lehrerinnen (Stammlehrer)
1 MSD-Fachkraft
1 kirchliche Lehrkraft für Religionsunterricht

Hortbetreuung
5 Erzieherinnen
Hortkinder
95 Schüler über 10 Stunden: 73 Schüler
unter 10 Stunden: 22 Schüler

Technische Kräfte
1Sekretärin
1Hausmeister
1Hilfskraft

Einzugsbereiche
Unsere Schüler kommen insgesamt aus 15 Orten.
Gefell      Hirschberg
Dobareuth     Venzka
Gebersreuth     Göritz
Haidefeld     Juchhöh
Mödlareuth     Sparnberg
Straßenreuth     Ullersreuth
Frössen
Blintendorf
Langgrün

Fahrschüler
93 Schüler fahren mit Schulbussen,
8 Schüler nutzen ein Taxi.

AG´s
Laubsäge, Sportspiele, Kegeln, Tanz, Leichtathletik, Kunst, Chor,
Programm, Schach, Computer, Kochen und Backen
Angaben zu den äußeren Schulbedingungen

Das Altbaugebäude ist mit dem Neubau durch einen Zwischentrakt
verbunden.

Unterrichtsräume
8 Klassenräume davon 1 Musikraum, 1 Englischraum
1 Schulbücherei
1 Computerkabinett mit 16 Arbeitsplätzen,1Beamer,1Laptop
1 Interaktives Whiteboard und 1 Tintenstrahlfarbdrucker
1 Werkraum

Horträume
1 Schlafraum 1 Lehrerzimmer
4 Gruppenräume 1 Erzieherzimmer
1 Puppenzimmer 1 Sekretariat

Außenanlage
Schulgarten
Grünes Klassenzimmer: Sitzecke mit Teich, Weidentipi, Baumbank,
Spielplatz mit Rutsche, Schaukel, Spielgerätekombination, Sandkasten,
Tischtennisplatte
Sportplatz
Turnhalle
Laufende oder geplante Bau- und Sanierungsmaßnahmen
• Zu Beginn des Schuljahres 2011/12 wurden 4 Räume mit neuem
Fußbodenbelag ausgestattet.
• Im Schuljahr 2011/12 erhielten wir eine neue Schülerküche mit
Elektroherd, Spüle, Geschirrspülautomat, Kühl- und Gefrierkombination,
Schülerarbeitstischen und Stühlen.
• Renovierungsarbeiten in den Fluren (Wände und Fußboden)
wären wünschenswert. (2013- 100-jähriges Schuljubiläum)
· Anstrich des Altbaugebäudes (100 Jahrfeier)

Planung des Schulalltages- Rhythmisierung
Gleitzeit in der SEP
Morgenkreis
Lernen im Blockunterricht/ Jahrgangsmischung
gemeinsames Frühstück
aktive Spielpause
Beginn der offenen Hortarbeit, Hausaufgabengestaltung
umfangreiches Angebot an Arbeitsgemeinschaften, Vereinstätigkeit
offener Schluss
· Angaben zur inhaltlichen und pädagogischen
Schulentwicklung und Profilierung
· Leitbild
Bildung und Erziehung als Kernaufgabe
Übernahme von Eigenverantwortung
Wertschätzung
Erziehung zur Selbstständigkeit
DurchführunG von Projekten und vielfältigen AG s
Teamarbeit
kulturelle Feste und Schulhöhepunkte
Gegenseitige Achtung und Transparenz
Absprachen und Regeln- neue Hausordnung
Rhythmisierung und Unterrichtsentwicklung
Natur- und Umweltschutz
Differenzierung
SINUS- Schule
HarmonisChes Lernklima
aktive Hofpausengestaltung mit Bewegung, Sport
und Spiel
offene Unterrichtsformen und Methodenvielfalt
individ. gestaltete Lernzeit
Entwicklung von Kompetenzen
Ganztagsbetreuung und Hausaufgabenzeit
aktive Elternarbeit und Zusammenarbeit mit
Kooperationspartnern
Förderung leistungsstarker und
leistungsschwacher Schüler
Integration und GEmeinsamer Unterricht
Lernen in der Jahrgangsmischung in der
SEP und in Klassen 3 und 4
Lernen am anderen Ort
„Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Flammen, die
entfacht werden wollen.“
(Francois Rabelais)
· Wir organisieren und gestalten ein harmonisches Lernklima, das
geprägt wird durch Wertschätzung, Transparenz und Toleranz.
Wir erziehen unsere Kinder zur Selbstständigkeit und Übernahme von
Verantwortung.
· Durch Rhythmisierung des Tagesablaufes, einer gut organisierten
Lernumgebung und greifbaren Lernmaterialien geben wir unseren
Grundschülern die Möglichkeit, für eine individuelle Entfaltung ihrer
kognitiven, sozialen, emotionalen Entwicklung und ihrer Kompetenzen.
· Wir helfen und unterstützen uns gegenseitig, arbeiten in Teams und mit
Lernpartnern. Auf unsere buddYs ist Verlass. Wir setzen uns für ein
rücksichtsvolles Miteinander ein.
· Wir arbeiten mit engagierten Eltern, unseren Kooperationspartnern,
kompetenten Fachkräften und partnerschaftlichen Institutionen zusammen.
Wir leisten Öffentlichkeitsarbeit und werden anerkannt.
· Wir schaffen ideale Lern- und Arbeitsbedingungen für unsere Schüler,
arbeiten differenziert, nutzen vielfältige Unterrichtsformen/ Methoden und
gestalten den Unterricht für unsere Schüler lebensnah. Wir lernen in
Projekten und erkunden unsere Umgebung und die Natur.
• Teilnahme an umfangreichen Sportwettkämpfen und
sportlichen Höhepunkten (Veranstaltungskatalog)
• Klassen, - Pausen – und AusteilbuddYs
 aktive Pausenhofgestaltung mit Austeildienst
 Schwimmunterricht
 Rückenschule in Klasse 3
 Spaß- Schwimmwettkampf um eigenen Schulpokal
 Herbst/ Frühjahrscrosslauf
 gemeinsames Sportfest mit KITAs
 AG Leichtathletik, AG Sportspiele,
AG Kegeln
 Tanzprojekt
Schulkonzepte im Schuljahr 2012/13
· Jahrgangsmischung in der SEP und in den Klassen 3/4.
· Eigenverantwortliche Grundschule
 Teilnahme am buddY-Landesprogramm
„Aufeinander achten. Füreinander da sein.
Miteinander lernen.“
 Englischunterricht ab Klasse 1 und 2
Das eingereichte Konzept wurde vom TMBWK genehmigt.
 Teilnahme an SINUS-Transfer Grundschule seit 2009
 Umsetzung und Weiterentwicklung des schulinternen
Lehrplans
 Zielsetzung der EVA Auswertung weiter bearbeiten,
umsetzen
 Teilnahme an ThüNIS
Unterrichtsentwicklung
 Steigerung der Methodenvielfalt und der offenen
Unterrichtsformen
 Differenzierung und individuelle Förderung
Arbeit an Lerntheken
Stationsbetrieb
Tagesplan
Wochenplan
Freiarbeit
Projekte
Werkstatt
 aber auch Frontalunterricht
 Individuelles Fördern
 Intelligentes Üben
Durchführung von Projekten
 Projektwoche: „Gesundes Schulfrühstück“ mit dem Marche`
 Projektwoche: „SINUS-Luftausdehnung“
 Lesewoche mit Besuch der Bibliothek,
Vorlesetag durch Regelschüler der RS Hirschberg
Lesewettbewerb
Lesen von Ganzschriften
Teilnahme an der „Flohkiste-Leseförderung“
Gedichtewerkstatt
Lesenacht
2.HJ „TAG des Buches“
 Herbstprojekt, Igelprojekt
 Apfeltag
 Weihnachtsprojekt
 Projektwoche: Winter
 Bauernhofprojekt
 Frühlings- und Osterprojekt
 Tanzprojekt-Tanzschule „Hirschel“
 Kunstnacht-Kunstprojekte
Ergebnisse der Kunstnacht
Förderung leistungsstarker und leistungsschwacher
Schüler
 individuelle Förderung- individuelle Leistungserhebung,
Leistungseinschätzung/Bewertung
 Arbeit im Gemeinsamen Unterricht
 Zweitpädagoge/Erzieher im Unterricht
 sehr gute Zusammenarbeit mit MSD, Eltern,
 Teamarbeit
 ständige Weiterschreibung, Umsetzung und Auswertung der
Förderpläne unter Einbeziehung der Schüler und Eltern
 Nutzung umfangreicher Medien
 Arbeit in vielen offenen Unterrichtsformen
 Differenzierung
Perspektivische Aufgaben und Entwicklungen
Im Schuljahr 2012/13 sehen wir folgende Aufgaben:
 Arbeit in der Jahrgangsmischung (SEP, Klassen 3 und 4)
 Vorbereitung der Festwoche zum 100-jährigen Bestehen des
Schulstandortes Gefell-Gründung eines Festkomitees
 Weiterschreibung des schulinternen Lehrplans
 Überarbeitung der Leistungseinschätzung und Bewertung
an unserer Schule- Fachkonferenz
 Weiterarbeit am „Grünen Klassenzimmer“
eine Kräuterschnecke, eine Baumbank und Sitzecken sind geplant / in
Arbeit, Umgestaltung des Teichs
 bessere Einbeziehung der Klassensprecher und
Stellvertreter/in die aktive Mitwirkung und Gestaltung des
schulischen Lebens
mindestens 5 Besprechungen mit der Schulleitung im Schuljahr
 Aktive Nutzung unserer neuen Schülerküche
 Teilnahme an ThüNIS
 Weiterschreibung der Kooperationsvereinbarungen mit den
Kindertagesstätten Hirschberg, Dobareuth, Langgrün und Gefell
 Gestaltung von Höhepunkten („Tag der offenen Tür“,
Schulfest)
für Schüler, Eltern, Kooperationspartner
 gezielte Fortbildung aller Kolleginnen und Erzieherinnen
Themen: - Jahrgangsmischung
- Differenzierung
- Bewertung und Zensierung